SE 2008

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Call for Papers

Die Veranstalter und das Programmkomitee laden Sie herzlich ein, zur SE2008 in München Beiträge einzureichen.
  • Erfahrungsberichte von industriellen Fallstudien, Entwicklungsprojekten und Experimenten in der Softwaretechnik.
  • Forschungsarbeiten berichten über originäre Forschungsergebnisse.
Themenschwerpunkte sind unter anderem:
  • Requirements Engineering
  • Software Produktlinien
  • Software Architekturen
  • Modellbasierte Softwareentwicklung
  • Concurrent Engineering
  • Eingebettete Systeme
  • End-user Software Engineering
  • Werkzeuge & Werkzeug Integration
  • Validierung und Verifikation
  • Wissensmanagement im Software Engineering
  • Web 2.0
  • Agile Methoden
  • Build- und Release-Management
  • Software Methodologien
  • Open Source
  • Modellierung

Anwendungen im Bereich
  • Mobilität
  • Automobilbau
  • Logistik
  • Medizin
  • Unterhaltung
  • Finanzdienstleistung
Konferenz-Sprache:
Offizielle Konferenz-Sprache ist Deutsch. Einreichungen können in deutscher oder in englischer Sprache erfolgen.

Alle Beiträge werden im Tagungsband veröffentlicht.
  • Forschungsarbeiten

    Forschungsarbeiten berichten über originäre Forschungsergebnisse im Bereich Softwaretechnik. Einreichungen im Umfang von max. 12 Seiten werden von mindestens drei Programmkomiteemitgliedern beurteilt und vom Programmkomitee ausgewählt.

    Personenkreis: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen wie auch aus industrieller Forschung sind aufgerufen Forschungsarbeiten einzureichen.

  • Erfahrungsberichte

    Erfahrungsberichte beinhalten industrielle Fallstudien, praxisorientierte Konstruktionen und Konzepte oder Ergebnisse von Softwareentwicklungsprojekten und -experimenten. Eingereichte Kurzberichte von ca. 4 Seiten werden vom Programmkomitee ausgewählt.
    Wir laden Sie ein, Ihre Erfahrungsberichte als Beiträge einzureichen. Praxisnahe Beiträge zeigen, welche Themen und Trends die Softwaretechnik in den kommenden Jahren bestimmen werden.

    Personenkreis: Forschungsnah agierende Unternehmen und IT-Hersteller

  • Demos

    Ebenso wichtig sind uns Ihre Vorschläge für Demos. Dies fördert den Dialog zwischen Forschung und Praxis und macht aktuelles Wissen und fundierte Einschätzungen über Technologien, Methoden und Vorgehensweisen für ein breites Fachpublikum zugänglich. Die Demos werden auf einer separaten Seite im Tagungsband vorgestellt. 

    Personenkreis: Münchner Organisationen, Netzwerke und Unternehmen

  • Workshops

    Der Zweck der Workshops im Rahmen der SE08 ist, den Teilnehmern eine Plattform zu bieten, um über technische Probleme zu berichten, Forschungsideen auszutauschen und über die spezifischen Fragestellungen, Herangehensweisen und Probleme wissenschaftlicher oder projektbezogener Arbeit im Bereich Softwaretechnik zu diskutieren.
    Vorschläge für Workshops sollten höchstens 3 Seiten lang sein und folgende Informationen enthalten:
    • Titel und kurze Beschreibung über die Ziele und die technische Fragestellung.
    • Kurze Begründung, warum und für wen der Themenkreis relevant ist.
    • Namen und Kontaktinformationen der beteiligten Veranstalter. Die Veranstalter sollten zwei oder drei Personen sein, die in dem angebotenen Themenkreis besonders bewandert sind.
    • Maximale Teilnehmerzahl.

    Die Veranstalter des Workshops
    • verfassen eine Kurzbeschreibung ihres Workshops für die Webseite der SE 2008
    • erstellen eine Webseite über ihren Workshop, die über die Webseite der SE 2008 angesprochen werden kann
    • erstellen das Format des Workshops
    • wählen die Teilnehmer des Workshops aus
    • schreiben eine Zusammenfassung für den Tagungsband der SE 2008

  • Tutorien

    Die Veranstalter der SE08 laden Fachleute aus Industrie und Hochschulen, die auf dem Gebiet der Softwaretechnik arbeiten, ein Vorschläge für Tutorien einzureichen. Tutorien können als Halbtags- oder Ganztagsveranstaltungen angeboten werden.

    Themengebiete für Tutorien:
    • Requirements Engineering
    • Projektmanagement
    • Testen
    • Wissensmanagement
    • Kommunikation
    • Andere: bitte Beschreibung beifügen

    Tutoriumsvorschläge sollten folgende Angaben enthalten:
    • Titel
    • Erweiterte Kurzfassung der Inhalte
    • Methodik/Ablauf des Tutoriums
    • Dauer (halbtags, ganztags) sowie max. Teilnehmerzahl
    • Kurzbiographie der/des Vortragenden

Akzeptierte Beiträge, auch von den Workshops, werden in den Lecture Notes in Informatics (LNI) der GI veröffentlicht. Die Einreichungen müssen den Autorenrichtlinien der GI folgen. Diese sowie Vorlagen fuer Latex und Word findet man unter:
http://www.gi-ev.de/service/publikationen/gi-edition-lecture-notes-in-informatics-lni-2005/autorenrichtlinien/
 

Platinsponsor:

Goldsponsoren:




Silbersponsoren:





Sachsponsoren: